Hausunterricht

Aller Anfang ist schwer. Als ich vor 10 Jahren begann mich als Klavierlehrer in Augsburg zu etablieren, kamen nur wenige Anfragen. Ich richtete mir einen Unterrichtsraum ein und fuhr zu ein paar wenigen Schülern nach Hause. Mit der Zeit kamen immer mehr Anfragen von Eltern, bezüglich der Möglichkeit des Hausunterrichts. Dafür gab es vielfältige Gründe: unregelmäßige Arbeitszeiten, lange Fahrtwege, und die Wartezeit der Eltern während des Unterrichts.  Zudem kamen immer mehr Anfragen von Familien mit mehreren Kindern, die Klavier lernen wollten. Da bot es sich an, ein möglichst zeitsparendes Konzept zu entwickeln, um diesen Schülern gerecht zu werden. Immer mehr entstand die Idee, den Unterricht bei meinen Schülern zu Hause stattfinden zu lassen.Zu Beginn meiner Tätigkeit unterrichtete ich nur knapp 10% meiner Schüler zu Hause, jetzt sind es bereits wesentlich mehr.

Die Anfrage am Hausunterricht wird von Jahr zu Jahr größer.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Für Berufstätige Eltern → keine wöchentlichen Fahrtwege zum Klavierunterricht
  • Keine unnötigen Wartezeiten während des Unterrichts der Kinder
  • Unterricht in gewohnter Umgebung (auf eigenem Instrument)
  • Für Berufstätige Erwachsene Schüler→ flexible Unterrichtszeiten auch am Abend
  • Bei einer bestimmten Anzahl von Schülern in der selben Gegend, besteht die Möglichkeit die Anfahrtspauschale zu halbieren.